Tour 27...mit Inlines/Durch den ehemaligen Truppenübungsplatz bis Feldstetten

Durch den ehemaligen Truppenübungsplatz bis Feldstetten

Die Inlinetour durch den ehemaligen Truppenübungsplatz nach Feldstetten ist für geübte Inlinefahrer leicht zu bewältigen. Durch Anstiege und Abfahrten sollten Brems- und Abfahrttechniken beherscht werden. Auf den autofreien, gut asphaltierten Wegen macht das Inlinen so richtig Spaß.

Vom Münsinger Bahnhof aus fahren Sie mit dem Bus nach MünsingenBöttingen bis zur Haltestelle Böttingen Rathaus und gehen weiter zu Fuß (10 min) bis zum Ausgangspunkt der Inlinetour am „Bahnhöfle“. Hier beginnt der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen. Sie fahren immer auf den mit gelben Rauten markierten Wegen in Richtung Feldstetten. (Ausschilderung). Das Verlassen der markierten Wege ist im Truppenübungsplatz aus Sicherheitsgründen untersagt. Nach ca. 3 km teilt sich die Strecke und sie biegen hier nach rechts ab und folgen weiter der Ausschilderung nach Feldstetten auf dem ansteigenden Weg. Auf der Höhe angekommen genießen Sie die Aussicht über den ehemaligen Truppenübungsplatz. Nun beginnt eine leichte, sanfte Abfahrt bei der Sie dennoch das Bremsen mit Inlineskates beherrschen sollten. Auf flacher Strecke geht es weiter Richtung Feldstetten. Ruhebänke am Wegesrand laden zum Verweilen ein. Es folgt ein längerer Anstieg mit einer rasanten Abfahrt bis hinunter zum Parkplatz am Truppenübungsplatz. Von hier aus gehen Sie zu Fuß weiter nach Feldstetten bis zur Bushaltestelle am Rathaus. Die Bus Linie 30/7646 bringt Sie wieder zurück nach Münsingen. In Feldstetten gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten. Oder sie machen auf der Rückfahrt Halt in Laichingen und bummeln durch die Stadt.

Informationen:

■ Fahrstrecke: ca. 10 km
■ Karten Empfehlung: WEH Ehingen Münsingen vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung
■ Sehenswürdigkeiten: Ehemaliger Truppenübungsplatz, www.biosphaerengebiet-alb.de
■ Einkehrmöglichkeiten: Feldstetten, Landgasthof Lamm, Tel.: 07333 / 9691 Hotel Post, Tel.: 07333 / 9635
■ Öffentliche Verkehrsmittel: Tarifverbund Naldo, www.naldo.de