Farbenfrohe Ausflugstipps: Münsingen im Herbst

Wenn die Hügel der Schwäbischen Alb von der Sonne in goldenes Licht getaucht werden, sich die Wälder in ihr farbenfrohes Kleid werfen und es anfängt unter den Füßen zu rascheln und zu knistern; dann beginnt eine der schönsten Jahreszeiten.

Der Herbst verwandelt die Natur auf der Schwäbischen Alb nicht nur in ein buntes Lichtspiel, Pflanzen und Tiere bereiten sich auch auf den Winter vor. Das Wetter wird zum Mix aus nass-kalten und spätsommerlichen Tagen und hält viele Überraschungen bereit. Egal ob bei schlechtem Wetter oder strahlendem Sonnenschein, wir haben unsere besten Ausflugstipps für den Herbst für Sie zusammengestellt:

Wanderungen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten

Münsingen ist ein wahres Wanderparadies. Mit insgesamt vier von 21 Premiumwanderwegen der einmaligen und nachhaltigen Wanderregion »hochgehberge – Ausgezeichnetes Wandern im Biosphärengebiet Schwäbische Alb« bietet Münsingen facettenreiche Touren in höchster Qualität. Die Wege eröffnen Zugänge zu ganz unterschiedlichen Landschaftsformen und bieten für jeden Wanderfreund ein unvergleichliches Erlebnis. Aber auch zwei Themenwege und Mehrtagestouren sowie weitere Rundwege laden zum Entdecken und Genießen ein.

IMG_9776Hammer
© Angela Hammer
IMG_9176Hammer
© Angela Hammer
IMG_8945Hammer
© Angela Hammer
IMG_9661Hammer
© Angela Hammer

Gespickt mit touristischen Highlights wie Burgen, Flüssen und regionaler Gastronomie wird auch der Herbst zum Wandervergnügen. Genießen Sie die besondere Jahreszeit in den Münsinger Wäldern, hoch über den Baumwipfeln oder gemütlich an der Fensterbank eines urigen Restaurants.

Tipp: Halten Sie während Ihrer Wanderung die Augen offen! Im Großen Lautertal wimmelt es im Herbst nur so an verschiedenen Pilzen und die Wacholderbeeren in den Heiden sind bereit zur Ernte.

Pilze im Garten
© Beate Bittner
stürmische Alb
© Joachim Helmchen
Heike Schmitdt-Scheub_Oktoberstimmung Wacholderheide
© Heike Schmidt-Scheub
Pilze
© Beate Bittner
Hagebutten im Frost
© Beate Bittner
Bittner_Herbstzeit
© Beate Bittner

Bike-Touren rund um Münsingen

Rathay_170922_0019
© Thomas Rathay

Wer die Umgebung per Rad erleben möchte, dem bieten sich zwölf navigationsgeführte Touren mit dem e-Bike ab dem Mobilitätszentrum am Münsinger Bahnhof an. Hierbei darf sich der aktive Abenteurer auf rund 700 Kilometer Wegstrecke freuen. Ob Genuss-Tour oder die ADFC-zertifizierte 112 Kilometer lange Berg Bier Tour, ob Eintages- oder Mehrtagestour, es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wer beim Biken gerne das Abenteuer sucht, ist im Herbst auf der Schwäbischen Alb genau richtig. Bei Wind und Wetter darf sowohl das Rad als auch der Fahrer gerne mal dreckig werden. Ein Herbsttag auf dem Bike ist meist ein ganz besonderes Erlebnis.

Rathay_170922_0252
© Thomas Rathay

Tipp: An nass-kalten Tagen beachten Sie unsere Einkehrmöglichkeiten auf unseren Touren. Nach kurzem Aufwärmen radelt es sich schon viel besser;)

Albgut und Biosphärenzentrum Schwäbische Alb

Albgut (2)
© albgut

Wer bei Regen gerne das Trockene sucht, bei dem sollte das Albgut mit dem Biosphärenzentrum Schwäbische Alb auf dem Programm stehen. Mit insgesamt 72 Hektar Fläche und riesigen Parkanlagen sowie Gebäudekomplexen lädt das Albgut ein, Geschichte hautnah zu erleben. Auch bekannt unter dem Namen „Altes Lager“ wurde es vom württembergischen König Wilhelm II. als Militär- und Kasernenanlage gebaut und ist noch heute gut erhalten. Im Bistro „leib&seele“ können Sie sich stärken. Am Wochenende laden zusätzlich verschiedene Manufakturen ein. Verschiedene regionale Unternehmen zeigen ihre Produkte und teilweise auch Herstellungsprozesse.

Rathay_180626_0418
© Thomas Rathay
Rathay_180626_0378
© Thomas Rathay
Rathay_180626_0369
© Thomas Rathay
Rathay_180626_0382
© Thomas Rathay

Was machen Wasserbüffel auf der Alb? Sind Weinbergschnecken nicht unglaublich unappetitlich? Warum ist der Truppenübungsplatz so besonders? – Im Biosphärenzentrum erfahren Sie alles über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Die kinderfreundliche Ausstellung lädt ein zum Mitmachen, Entdecken und Experimentieren. An interaktiven Modulen können Sie sehen, hören, greifen und riechen, was das Biosphärengebiet so einzigartig macht.

Burgen und Ruinen und das Große Lautertal

IMG_9391Hammer
© Angela Hammer

Besonders einzigartig macht sich der Herbst im Großen Lautertal bemerkbar. Die Große Lauter nimmt durch die nassen Tage wieder an Fahrt auf und zeigt ihre wilde Seite. Besonders am Morgen herrscht in dem Tal durch den Nebel und die ersten Sonnenstrahlen eine ganz besondere Stimmung.

Wer die Sicht über den Nebelschwaden genießen möchte, der ist im Großen Lautertal genau richtig. Als eines der burgenreichsten Täler Deutschlands wartet das Lautertal mit insgesamt 20 Burgen und Burgstellen auf. Genießen Sie die Aussicht über die bunten Wälder der Schwäbischen Alb und den Blick ins Tal und auf den Fluss.

Hohengundelfingen2_Originales Format
© Dominic Lars Breitbarth
ruine_bichishausen ©Steffen Steinhäuser
© Steffen Steinhäuser
Sirbu_DSC_4724-HDR-1-3
© Claudiu Sirbu
IMG_9356Hammer
© Angela Hammer

Tipp: Unser Wanderweg »hochgehswiggert« führt Sie zu den schönsten Ecken im Großen Lautertal.

Tourismus statt Truppen

84FB2156
2015_Sphäre Bilder_F.Fuchs_Dezember 2014_verwenden mit Bildnachweis_2
Rathay_170922_0290
2015_Sphäre Bilder_F.Fuchs_Dezember 2014_verwenden mit Bildnachweis_24
Rathay_170921_0310
IMG_8770

1895 zu militärischen Zwecken gegründet, ist heute der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen ein attraktiver Anziehungspunkt für Touristen. Geführte Touren bringen einem die einzigartige Naturausstattung und die Historie des Ortes näher. Da das Areal von Siedlungen, Straßenbau, Flurbereinigung und intensiver wirtschaftlicher Nutzung weitgehend verschont blieb, konnte hier eine parkartige Weiselandschaft erhalten werden, wie sie im 19. Jahrhundert auf der Alb üblich war. Ein nicht nur im wörtlichen Sinne zu verstehender Höhepunkt stellen dabei die Beobachtungstürme auf dem Gelände dar, von denen vier öffentlich zugänglich sind. Im Herbst bereitet sich hier die Natur bereits auf den Winter vor. Die Blätter fallen, die Vögel ziehen in den Süden und die Pflanzen schützen sich vor dem ersten Frost. Genießen Sie die Stille, die auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz zur Herbstzeit einkehrt.

Tipp: Auf dem Turm Hursch haben Sie in 42 Meter Höhe einen fantastischen Rundumblick über die Schwäbische Alb.

Geschichte und Museen

Die Münsinger Museen bieten ein tolles Alternativprogramm für Schlechtwettertage. Sie interessieren sich für die Geschichte und Kultur der Münsinger Alb? Das wird Ihnen in unseren Museen „Stadtmuseum im Schloss“, „Jüdisches Museum Buttenhausen“ und „Erinnerungsstätte Matthias Erzberger“ anschaulich erklärt. Schlendern Sie durch unsere Ausstellungen um die Wurzeln und Entwicklungen Münsingens zu erkunden.

2004_prolog
2004_raum_8

Badespaß in Münsingen

Das Münsinger Freibad schließt jährlich wetterabhängig im September. Dabei gibt es einen nahtlosen Übergang mit der Öffnung des Hallenbads. Das Becken mit 25m Länge ist sehr gut für aktive Schwimmer geeignet. Es gibt aber auch einen Nichtschwimmer-Bereich mit viel Platz zum Spielen und Plantschen. Zwei Sprungbretter komplettieren das Angebot. Hier ist ein spaßiger Familientag garantiert.

Im Pferdetempo durch die Münsinger Hügel

IMG_9490
© Rossnatour

Erleben Sie Münsingen mit dem Pferd! Im Einklang mit Tier und Natur kann die Landschaft der Schwäbischen Alb mit allen Sinnen erlebt werden. Im entspannten Pferdetempo geht es durch die Hügellandschaft der Münsinger Alb, die in der Abendsonne zur Herbstzeit in stimmungsvolles Licht getaucht wird. Der letzte Fix-Termin in diesem Jahr findet am 29. Oktober statt.

Erlebnisführungen in Münsingen

Entdecken Sie auf unseren Führungen die einstige Oberamtsstadt Münsingen und ihre reizvolle Umgebung. Unsere erfahrenen Stadtführer zeigen Ihnen die Highlights der Stadt mit den verschiedenen Themenschwerpunkten wie Geschichte, Schäferei oder Flora und Fauna.

Tipp: Achten Sie auf unsere speziellen Erlebnisführungen Nacht-, Kräuter- oder Kinderführungen.

Schwäbische Alb Bahn und Münsinger Bahnhof

Reisen wie vor fünfzig oder hundert Jahren – das können Sie bei unserer Schwäbischen Alb Bahn. An verschiedenen Terminen im Jahr sattelt die nämlich ihre historischen Lokomotiven und Wägen aus dem Jahre 1960. Insgesamt können so bis zu über 400 Personen Platz nehmen. An warmen Herbsttagen wird aber auch das Verweilen auf den offenen Einstiegsplattformen zum echten Erlebnis. An kalten Tagen können sich die Gäste in die mollig warmen Abteile zurückziehen.

3_Schwäbische Alb-Bahn_SAB
2014_Kinder SAB_kleiner
2014_SAB_T3_2
SAB (2)

Komplettiert wird diese historische Attraktion vom Münsinger Bahnhof, der aus der Zeit der Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahn erhalten und rekonstruiert worden ist.

Außerdem verkehrt die Schwäbische Alb regelmäßig auf der Strecke zwischen Gammertingen und Ulm und ist so Anbindung in die ganze Welt.

Wandern

Radfahren

Burgen und Ruinen

Großes Lautertal

Ehemaliger Truppenübungsplatz

Geschichte und Museen

Kutschfahrten

Stadtführungen

Schwäbische Alb Bahn