Weg 4 - Böttinger Sternenbergrunde

Wir wandern durch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb nach Böttingen. Am Sternenbergturm vorbei geht es durch das ehemalige Kasernengelände (jetzt Wohngebiet) zurück nach Auingen.

Schwierigkeit Fitness Schönheit Beliebtheit

Wanderung   Aufstieg   Abstieg   Länge   Dauer
leicht 246 m 246 m 14.2 km 5 h

Am Wanderparkplatz Reiselhau wandern wir ins Maientäle. Von dort aus geht es ins Böttental vorbei am Hohlen Stein. Von Böttingen geht es hoch zum Sternenbergturm. Der Sternenbergturm lädt zur Rast mit zahlreichen Liegebänken ein und zum Aussicht genießen auf das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Mit seinen 85.270 Hektar ist das Biosphärengebiet Schwäbische Alb das größte Biosphärengebiet. Weiter geht es auf der Panzerringstraße. Diese umfasst übrigens 38km rund um den ehemaligen Truppenübungsplatz. Vorbei geht es dann an der Herzog-Albrecht-Kaserne (aktiv, mit Unterbrechungen, 1915 bis März 2004). Heute wird das Alte Lager als Testgelände für Kraftfahrzeuge genutzt. Durch Auingen geht es zurück zum Wanderparkplatz Reiselhau.

Wegbeschreibung:

Vom Wanderparklatz geht es in Richtung der zwei Windräder den Weg entlang. Unten an der Hütte vom Obst+Gartenverein geht es links ab den asphaltierten Weg ins Maientäle. Unten angekommen mündet der Weg ins Böttental. Den Weg rechter Hand weiter. Bei km 3 geht es rechts weg auf die Böttinger Straße um nach 25m links den Berg hinauf zu laufen. Wir wandern bis km 4,1 um linker Hand abzubiegen. Nach weiteren 200m geht es links weg. Wir wandern den Weg rechts haltend weiter bis km 5,1. Dort überqueren wir die Straße und laufen einen Grasweg hinunter um nach weiteren 500m rechter Hand weiter zu gehen. Bis km 6,5 laufen wir immer geradeaus. Dann geht es scharf rechts den Berg hinauf. Oben an der Kuppe (nach 200m) geht es links weiter. Wir überqueren die Straße L230 und wandern den Berg hinauf. Bei km 7,4 links abbiegen und zum Sternenbergturm hinauf laufen. Wir wandern ab dem Turm weiter auf den gelb markierten Wegen. Bei km 8,1 geht es links weg, rein nach Böttingen. Wir münden in die Hardtstraße (km 8,5) und gehen rechter Hand weiter. Es geht in eine langgezogene Rechtskurve weiter geradeaus bis km 10,2. Dort scharf links abbiegen und den Kohlwald durchqueren. Oben kommt man dann an der alten Kaserne vorbei und geht weiter entlang den gelb markierten Wegkennzeichnungen bis nach Auingen. Bei Auingen weiter geradeaus über die Brücke bis km 13,3. Es geht dort durch eine Unterführung der L230. Nach der Unterführung wandern wir rechter Hand weiter den Hügel hinauf. Oben an der Kuppe links weiter den Berg hinauf. Bei km 13,8 linker Hand weiter entlang des Wiesenried zurück zum Wanderparkplatz Reiselhau.

Wegbeschreibung der Wandertour auf Youtube: https://www.youtube.com
Video von Pro-cyCL